Zunftausflug Samstag den 29.06.2019

Geschrieben am Montag, 10 Juni 2019

Zunftausflug

Am Samstag den 29.06.19 laden wir alle Zunftmitglieder zu unserem Zunftausflug ein. Unser Programm wird wie folgt aussehen.

Treffpunkt 8.45 Uhr vor der Kirche, um 9.00 Uhr starten wir mit einer Kirchenführung mit Frau Ziewes.

Um 10.30 Uhr fahren wir mit dem Bus nach Kressbronn zur Max und Moritz Brauerei, wo wir zu Mittag essen. Nach dem Essen werden wir uns aufmachen in Richtung Weinpfad, durch den wir eine kleine Wanderung machen ( ca 1 Stunde ist Kinderwagen geeignet).

Danach reisen wir weiter nach Tettnang, wo wir uns mit Kaffee und Kuchen im Hofgut 20 stärken und anschließend eine Führung durch das Hopfenmuseum mit kleiner Bierprobe bekommen. ( Dauer ca. 1.5 Std)

Um 18.00 Uhr treten wir die Rückreise nach Krauchenwies an und wer möchte kann  den Tag noch gemütlich ausklingen lassen.

Um planen zu können, bitten wir Euch, bis 23.06.19 verbindlich bei Christof Strobel Tel. 07576/929910 oder über die Hölzle Gruppe Whats App oder über

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    anzumelden.

Auf einen schönen Auslug mit Euch freut sich der Zunftrat

 

Bericht Generalversammlung am 12.04.2019

Geschrieben am Montag, 22 April 2019 in Neuigkeiten

Mitte v.links :                 Marjan Rieger, Petra Friedrich, Uwe Eisele, Simone Wurz 
                                        Benjamin Hug, Petra Siewert,Simon Göggel

Vordere Reihe v.links .: Andrea Ruprecht, Marc Fiederer; Christof Strobel

 

         Bericht Generalversammlung vom 12.05.2019

Kassierer Horst Riegger hört nach 28 Jahren als Kassierer bei der Zaunhölzlezunft Krauchenwies auf.

Die Neuwahlen bestätigen die Zunftführung.

Nach 28 Jahren geht eine Ära in der Zaunhölzlezunft Krauchenwies zu Ende. Horst Riegger seit 28 Jahren Kassierer der Zaunhölzlezunft stellt sich nicht mehr zur Wahl. Mit ihm verlässt der Dienstälteste Zunftrat aller Zeiten die Vorstandschaft. Zunftmeister Christof Strobel überreichte ihm ein Präsent und einen Gutschein für ein Häs. Er habe drei Zunftmeister überlebt, so Horst Riegger und versprach weiterzumachen, will aber mehr im Hintergrund arbeiten. Mit Standing Ovation verabschiedete die Versammlung ihren Kassierer.

Die Wahlen bei der diesjährigen Hauptversammlung brachten keine große Veränderung. Zunftmeister Christof Strobel wurde einstimmig in offener Wahl wiedergewählt. Ebenso der stellvertretende Zunftmeister Marc Fiederer und Schriftführerin Petra Siewert. Zunftrat Simon Göggel übernimmt das Amt des Kassierers. An seine Stelle vom bisherigen Zunftrat Simon Göggel kam Uwe Eisele. Die bisherigen Zunfträte Petra Friedrich, Benjamin Hug, Marian Rieger, Andrea Ruprecht und Simone Wurz stellten sich zur Wahl und wurden von der Versammlung für weitere 2 Jahre bestätigt. Die beiden Kassenprüfer Wolfgang Röbbel und Richard Herz bleiben der Zunft ebenfalls erhalten. Zunftmeister Strobel sprach von einer sehr guten Fasnet. Den Zunftballmoderator Dimitri Cafaro, der sein Debüt gab, bezeichnete er als Granate. Bewährt habe sich auch die Whats App Gruppe. Kurzfristige Änderungen seien kein Problem mehr gewesen. Für den Neubau des Narrenmuseums der Vereinigung wurden Spenden gesammelt. Der Versicherungsschutz für die Veranstaltungen musste angepasst werden. Die Lücken wurden geschlossen, was aber eine enorme Erhöhung der Beiträge zur Folge hatte. Schriftführerin Petra Siewert berichtete über die Fasnet und die anderen Termine vom vergangenen Vereinsjahr, wie die gemeinsame Wanderung mit den Berggeistern aus Aftholderberg, die Mitwirkung beim Ferienprogramm der Gemeinde und die Fasnetseröffnung.

Karl-Heinz Karth ist der Leiter des Fanfarenzuges. Mit seiner 22 Mitglieder starken Truppe ist er jedoch personell am unteren Limit. Zum Teil mussten Auftritte abgesagt werden, wenn nicht alle mitkonnten. Die Nachwuchswerbung habe wieder nichts ergeben. Lichtblick sind die fünf ganz jungen Trommler, die dieses Jahr ihre ersten Auftritte absolvierten. Das Jubiläum in Verbindung mit dem Löwenplatzfest habe mit elf Fanfarenzüge ein Rekord erreicht. Die Bräutlingsgesellen haben zwei Austritten sowie Eintritte. Die Truppe besteht jetzt aus 10 Personen. Bis zu 60 Personen klapperten die Bräutlingsgesellen vor der Fasnet ab. Acht davon ließen sich bräuteln lt Stellvertreter Manuel Schock, da Nico List sich entschuldigen ließ. In seinem letzten Bericht musste Kassierer Horst Riegger von einem leicht rückläufigen Kassenstand berichten. Verschiedene Anschaffungen waren die Ursache. Uschi Fiederer erhielt einen Blumenstrauß sowie einen Gutschein für die gute Organisation des Zunftbuches. Gemeinderat Thomas Enzenross überbrachte den Dank von Bürgermeister Spieß für die Fasnet. Trotz langer Fasnet sei alles reibungslos abgelaufen.

 

Weitere Bilder bitte auf Weiterlesen klicken !!!

-  Verabschiedung Horst Riegger
-  Ehrung Uschi Fiederer für das Zunftbuch
-  Ehrung Corinna Strobel für die Unterstützung des Zunftmeisters
   sprich ihres Ehemannes !!

Fasnetseröffnung 11.11.2018 um 11.11 Uhr Zunftstube

Geschrieben am Freitag, 02 November 2018 in Neuigkeiten

Fasnetseröffnung 2018


Sie ist wieder da, die fünfte Jahreszeit  !


Desshalb treffen wir uns am Sonntag den 11.11. um 11.11 Uhr in der Zunftstube im Waldhorn zu einem Weißwurst Frühstück oder später auch zu Kaffee und Kuchen, um die Fasnet zu eröffnen.

Hierzu laden wir alle Zunftmitglieder, Gönner und die, die es noch werden wollen, recht herzlich ein.

Kommt einfach vorbei, wir freuen uns auf Euch.

Zaunhölzle - Zunft Krauchenwies

Ferienprogramm Sommer 2018

Geschrieben am Samstag, 01 September 2018

Zum Ferienprogramm

Am Donnerstag, den 23.08.2018 veranstaltete die Zaunhölzle- Zunft Krauchenwies ein Ferienprogramm für Kinder der Gemeinde Krauchenwies. Insgesamt machten sich 14 Kinder auf die Spurensuche des Hölzle-Goischt und versuchten mit Hilfe einer Ortsrallye durch Krauchenwies, wie auch einigen Rätselaufgaben herauszufinden, wo der Hölzle-Goischt eigentlich genau herkommt. Aufgrund eines Gewitters musste die Gruppe an Kinder von ihrem eigentlichen Pfad  leider abkommen. Sie gingen kurz vor dem Waldstück Hölzle und der Begegnung mit dem dort ansässigen Hölzle-Goischt, wieder Orts einwärts in Richtung Löwenplatzscheune. Trocken in der Scheune angekommen konnten die Kinder dann bei erfrischenden Getränken ihre letzten Aufgaben lösen, ein Hölzle-Goischt-Bild anmalen, und somit das Lösungswort für den versteckten Schatz herausfinden.  Die Kinder riefen dann mit dem Lösungswort „Hölzle Goischt“, die Krauchenwieser Fasnachtsfigur aus ihrem Wald herbei und siehe da der Hölzle-Goischt kam und belohnte alle Kinder reichlich mit Süßigkeiten. Zum Abschluss gab es noch eine traditionelle  Rote Wust im Wecken.

 Weitere Bilder hier an klicken

 

Zunftwanderung am 14.07.2018

Geschrieben am Dienstag, 17 Juli 2018 in Neuigkeiten

Zunftwanderung am 14.07.2018

Zunftwanderung 2018 !

Am Samstag den 14.07.18 haben wir mit der befreundeten Zunft Aftholderberg uns um 10.45 Uhr am Löwenplatz zu unserer Zunft (Erlebnis) Wanderung getroffen.

Mit Frau Ziewes haben wir eine historische Führung rund ums Rathaus gemacht. Dannach haben wir uns am Löwenplatz gestärkt und beim Boule-Spiel gegen Aftholderberg um den Wanderpokal gespielt, der dann später am Waldhorn im Torwandschießen zu gunsten der Zaunhölzlezunft entschieden wurde. Somit bleibt der Wanderpokal für weitere 2 Jahre in Krauchenwies.

Nach der Stärkung sind wir in Richtung Strandbad gewandert. Dort haben wir uns wiederum mit Kaffee und Kuchen verwöhnen lassen. Als Higlight wartete dort die One-Man-Band Pit Pete, der mit seinen Luftballons unsere Kinder mit allermöglichen Figuren überraschte.

Frisch ausgeruht ginge es dann zurück ans Waldhorn, wo wir uns gemütlich zum Abschluß niederliesen. Pit Pete hat dann sein musikalisches Können mit seinen Instrumenten präsentiert. Alle, insbesondere die Kinder waren hell begeistert. 

Nach einem Schmackhaften Abendessen konnten alle noch den schönen sommerlichen Abend geniesen. 

Fazit: Es war ein gelungener Zunft-Wanderausflug !!!

Link:  Bilder Zunftwanderung siehe Bilder Jahr 2018